29.09.2019 :: Deutsche Meisterschaft der Schüler

Mahdi 0Fenja, Lilly, Jonas, Moritz und Mahdi gewannen alle ihre erste Begegnung bei der Deutschen Meisterschaft in Bielefeld. Moritz sicherte sich in der Trostrunde Platz neun.





Auch wenn alle in den letzten zwei Jahren schon bei Deutschen Meisterschaften kämpfen und erste Erfahrungen sammeln konnten, sind sie natürlich noch lange keine alten Hasen. So war ihnen die Aufregung am Wettkampftag, auf den sie lange und intensiv hintrainiert haben, deutlich anzumerken. Als erster schnupperte am Samstag Mahdi DM-Luft. Bereits 8.25 Uhr begannen die Kata-Wettbewerbe der Jungen U14. In einer Gruppe von elf Sportlern galt es, die beste Leistung unter Beweis zu stellen, denn lediglich die ersten vier zogen in die nächste Runde ein. Mahdi startete als vierter Sportler, zeigte eine starke Seenchin, welche ihm zunächst den ersten Platz in seiner Gruppe bescherte. Allerdings zeigten auch die Sportler nach ihm starke Katas, sodass er nach dem zehnten Starter auf Rang vier lag. Nun wurde es denkbar knapp, leider zu Ungunsten von Mahdi, der am Ende mit Rang 5 in der Gruppe denkbar knapp den Einzug in die zweite Runde verpasste.

Gegen Mittag begannen die Kumite-Begegnungen. Hier war Moritz in der Klasse -38 kg der erste unserer Starter. Der Kampf gegen einen Sportler aus Ludwigsburg war zu Beginn ausgeglichen, doch in der zweiten Hälfte konnte Moritz den entscheidenden Akzent setzen und so mit 1:0 in die nächste Runde einziehen. Hier traf er auf einen Kämpfer aus Gotha, welcher in der Vergangenheit bereits den Meistertitel erkämpfen konnte. Hier musste sich Moritz zwar geschlagen geben, aber da der Thüringer ins Finale einzog, ging es für Moritz in der Trostrunde weiter. Am Ende landete er auf Rang 9.

Auch Lilly und Mahdi konnten ihre Auftaktbegegnung gegen Sportler aus Baden-Württemberg bzw. dem Saarland mit 1:0 für sich entscheiden und starteten somit gut in diese Meisterschaft. Auch im folgenden Kampf konnte Lilly punkten, allerdings musste sie sich am Ende der  90-sekündigen Kampfzeit der später Drittplatzierten aus Niedersachsen geschlagen geben. Mahdi gelang es im zweiten Kampf gegen einen Thüringer leider nicht, sein Potenzial abzurufen. Bei einem Endstand von 0:0 lag es nun an den Kampfrichter - diese stimmten mit 3:2 für Thüringen, sodass auch für Mahdi in Runde zwei Schluss war.

Für Fenja und Jonas lief der Start ebenfalls nach Plan. Fenja konnte mit schnellen Fausttechniken überzeugen und zog nach einem klaren 4:1-Sieg gegen Bayern in die zweite Runde ein. Hier traf sie auf die Deutsche Meisterin des Vorjahres, der sie sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben musste. Da diese jedoch in der Folge den Sprung ins Finale knapp verpasste, blieb Fenja der Einzug in die Trostrunde verwehrt. Jonas startete mit einem ungefährdeten 4:0 gegen Baden-Württemberg ins Turnier. Leider fand er gegen seinen nächsten Kontrahenten aus Köln kein Mittel, sodass auch für ihn in Runde zwei Schluss war.

Das Trainerteam zeigte sich am Ende des Tages zufrieden. Bei der Deutschen Meisterschaft treffen die besten aller Bundesländer aufeinander. „Wir hatten das Ziel, eine Runde zu gewinnen. Dass am Ende alle dieses Ziel erreicht haben, zeigt den Ehrgeiz und die gute Vorbereitung der jungen Sportler," so Trainer Ralf Ziezio. Die mitgereisten Eltern haben auf der Tribüne stets mitgefiebert und das Team so optimal unterstützt.


05 Mahdi Kata

02Moritz

03 Lilly

04 Mahdi 1

01 Jonas

 

Probetraining Karate Fitness in Stollberg Karatevereine vor Ort
Anfaenger_1a Karate-Training an sich ist nicht schwer. Schwer ist nur, damit anzufangen!

Hier deshalb ein paar nützliche Tips, damit der Einstieg leichter fällt.
Fitness Fitness ist mehr als nur gesund zu sein.

Wohlfühlen und Sport treiben im sportlight 361°.
Vereine1 Hartenstein
Rochlitz
Schneeberg
Stollberg