04.05.2019 :: Deutscher Goju Ryu Cup

05 goju0Starkes Abschneiden unserer Kämpfer beim Deutschen Goju Ryu Cup in Walldürn: 6x Gold, 3x Silber, 4x Bronze und Rang 2 im Vereinsranking. Starke Teamleistung!

 

 

Der diesjährige Deutsche Goju Ryu Cup wurde im baden-württembergischen Walldürn ausgetragen. Sportler aus knapp 40 Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet gingen hier auf die Tatami, um in die Vergabe der begehrten Pokale und Medaillen einzugreifen.

Nach einer erholsamen Nacht in der Jugendherberge Walldürn ging es am Morgen zuerst für die Kata-Starter Moritz und Mahdi in die Nibelungenhalle. Während Moritz im Punktesystem knapp in der ersten Runde ausschied, konnte sich Mahdi mit zwei starken Katas bis in die Medaillenkämpfe durchsetzen. Hier zeigte er im kleinen Finale eine starke Seenchin und erhielt 21,4 Punkte, sein Kontrahent 21,2 Punkte - somit die erste Medaille des Tages.

05 goju1

Und das sollte nur der Anfang sein, dann ging es Schlag auf Schlag. Irgendwie waren plötzlich alle parallel dran und so war es gar nicht so leicht den Überblick zu behalten. Ein großes Danke an dieser Stelle an Theresa aus Stollberg, die immer dann, wenn es brenzlig wurde, einsprang und unsere Kämpfer auf der Tatami unterstützte.

Den Anfang machten die Jungs U12. Jonas startete zwar etwas holprig ins Turnier, konnte sich aber mit knappen 2:1 und 3:2 Siegen bis ins Finale durchsetzen. Im anderen Pool fiel das Ergebnis deutlicher aus - mit einem klaren 6:0 Sieg im Halbfinale machte Marvin das vereinsinterne Finale perfekt. Während im März aus diesem Duell Marvin als Sieger hervorging, konnte sich hier am Ende Jonas über den Siegerpokal freuen. Auch in den Teambegegnungen gab es kein Vorbeikommen an den Rochlitzer Jungs. Gemeinsam mit Jefferson aus Stollberg zeigten die beiden Jungs starke Kämpfe. Jefferson kämpfte 5:5 und 2:1, Marvin gewann seine Kämpfe 3:0 und 12:4 und Jonas machte mit 8:0 und 7:0 den Platz auf dem obersten Treppchen perfekt.

05 goju3

Parallel kämpften die Mädels U14. Lilly, Melina und Fenja gingen in der Gewichtsklasse -44kg an den Start. Gemeinsam mit zwei weiteren Kämpferinnen wurde hier im Modus Jeder-gegen-jeden gekämpft. Lilly konnte an diesem Tag alle Begegnungen für sich entscheiden und gewann Gold, Melina und Fenja sicherten sich Bronze. Und auch im Team waren die Mädels unschlagbar. Verstärkt durch Fabienne aus Stollberg konnten die übrigen Teams auf die hinteren Plätze verwiesen werden. Großen Anteil hatte hier Melina, die ihre beiden Kämpfe mit 6:0 und 2:1 für sich entscheiden konnte.

05 goju2

 05 goju4

Bei den Jungs U14 starteten Moritz und Mahdi. Moritz konnte gleich in seinem ersten Kampf mit zwei Uramawashis punkten und zog so mit 6:0 klar in die nächste Runde ein. Auch im Halbfinalkampf war er hellwach, punktete mit schnellen Fausttechniken und zog so mit 5:0 ins Finale ein. Etwas knapper machte es Mahdi. Den Auftaktkampf entschied er mit 1:0 für sich. Deutlicher war es dann im Halbfinale - ein 3:0-Sieg ebnete ihm, genau wie zuvor Moritz, den Weg ins Finale. Zwar unterlagen beide hier knapp, aber die Enttäuschung wich schnell der Freude über Silber. Noch etwas besser lief es bei Dustin. Auch ihm gelang mit schnellen Fausttechniken der Sprung ins Finale. Hier überzeugte er mit schnellen Gyaku Zukis, die ihm am Ende den Siegerpokal bescherten. Die Freude über diesen Erfolg war ihm deutlich anzusehen, ein lautes "Ja" nach Ende des Kampfes zeigte zugleich die Erleichterung.

05 goju6

Auch an diesen drei Rochlitzer Jungs gab es in den Teambegegnungen kein Vorbeikommen. In der entscheidenden Begegnung gewann Dustin als erster Kämpfer 10:3, und Moritz machte als zweiter Starter mit einem ebenso deutlichen 6:0 den Sieg perfekt.

05 goju7

Als letzte Starterin ging Selina auf die Tatami. Bei den Mädchen U16 musste sie gleich zu Beginn gegen die Lokalmathadorin ran - leider mit günstigerem Ausgang für die Walldürnerin. In der anschließenden Trostrunde kämpfte Selina hochmotiviert und entschied den ersten Kampf für sich. Im kleinen Finale um Bronze stand sie einer Kämpferin aus Seelze gegenüber, welche Selina als sehr Uramawashi-stark einschätzte. Dies sollte sich bewahrheiten, Selinas Angriff wurde mit einem Fuß abgekontert und brachte sie so früh in einen 0:3 Rückstand. Doch hiervon ließ sich Selina nicht beirren, Punkt für Punkt arbeitete sie sich mit clever platzierten Fausttechniken ran, sodass es kurz vor Ende der Kampfzeit 3:3 stand. Um den Kampf noch zu drehen, benötigte Selina noch einen Punkt - und diesen holte sie mit dem Schlussgong mit einem schnellen Kizami Zuki zum Endstand 4:3. Spannender hätte der letzte Kampf des Tages aus Rochlitzer Sicht kaum sein können!

05 goju8

Mit sechsmal Gold, dreimal Silber und viermal Bronze landete unser kleines Team im Vereinsranking auf Platz zwei hinter dem ausrichtenden Verein aus Walldürn (siebenmal Gold). Alle konnten sich von Kampf zu Kampf steigern und wurden am Ende für ihren Kampfeswillen belohnt. Nun gilt es, sich nicht auf diesem Erfolg auszuruhen, sondern die Motivation mit ins Training zu nehmen, denn der nächste Wettkampf, bei dem die Podestplätze hart umkämpft sein werden, kommt garantiert.

05 goju9

Vielen Dank an dieser Stelle an Melanie, die als Fahrerin des zweiten Autos dafür sorgte, dass alle Kids gut  zum Turnier und mit allen Trophäen sicher (wenn auch ziemlich spät am Samstag) wieder nach Hause gekommen sind.

GOLD Lilly Leißner   SILBER Moritz Lehmann   BRONZE Melina Fischer
GOLD Jonas Schneider   SILBER Marvin Striesche   BRONZE Fenja Fabian
GOLD Dustin Striesche   SILBER Mahdi Akbari   BRONZE Mahdi Akbari (Kata)
GOLD Team (Dustin, Mahdi, Moritz)         BRONZE Selina Fabian
GOLD Team (Jonas, Marvin, Jefferson)          
GOLD Team (Lilly, Melina, Fenja, Fabienne)            
Probetraining Karate Fitness in Stollberg Karatevereine vor Ort
Anfaenger_1a Karate-Training an sich ist nicht schwer. Schwer ist nur, damit anzufangen!

Hier deshalb ein paar nützliche Tips, damit der Einstieg leichter fällt.
Fitness Fitness ist mehr als nur gesund zu sein.

Wohlfühlen und Sport treiben im sportlight 361°.
Vereine1 Hartenstein
Rochlitz
Schneeberg
Stollberg